Tauchen lernen



Konzentriere Dich darauf, dass Du als Anfänger mit den wichtigsten Grundsätzen des Gerätetauchens vertraut bist.

Nach dem Du den Anfänger-Kurs absolviert hast, kannst Du mit erfahrenen Tauchern gemeinsam abtauchen.

 

Tauchen für Anfänger:

Schnuppertauchen

Für die ersten Erfahrungen im Gerätetauchen.

 

CMAS *

Vermittlung der Tauchtheorie, schriftliche Erfolgskontrolle, praktische Übungen mit Maske, Schnorchel, Flossen und mind. 5 Tauchgängen mit Drucklufttauchgerät im Freiwasser.

 

Nitroxtaucher *

Planung, Vorbereitung und Durchführung von Nitroxtauchgängen mit Gasgemischen aus Stickstoff und Sauerstoff (O max. 40%)

 

Scootertauchen

Planung, Vorbereitung und Durchführung von Scooter Tauchgängen

 

Trockentauchen

Theorie und Praxis mit der Bedienungs- und Bewegungstechnik beim Tauchen mit Trockentauchanzügen.



Schnuppertauchen

Für die ersten Erfahrungen im Gerätetauchen brauchst Du keine Tauchkenntnisse. Du bekommst eine Sicherheitseinweisung und ein erfahrener Tauchlehrer taucht mit Dir bis in eine Tiefe von max. 4 Meter. Beim Schnuppertauchen geht es darum, wie es ist Unterwasser zu atmen und zu testen ob es einem auch Spaß macht bevor man einen Tauchkurs macht.

 

Voraussetzungen: Du bist mindestens 10 Jahre alt und Du kannst schwimmen. Mit einer schriftlichen Erlaubnis (bis 16 Jahre) deiner Eltern steht dem Tauchen nichst mehr im Wege. Wichtig ist, dass du keine Erkältung und keine Ohrenentzündung hast.

 

Wann: Schreibe mir über das Kontaktformular eine Nachricht und ich melde mich bei dir. Wir werden sicher einen passenden Termin finden.

 

Die Ausrüstung wird vom Tauchclub Divers Marchtrenk bereitgestellt. Kosten: EUR 15,00.

 



Tauchkurs Cmas *

Der Bewerber soll in Theorie und Praxis mit den Grundsätzen für die Teilnahme an Tauchgängen im Freiwasser vertraut gemacht werden. Nach Abschluss des Kurses soll er an Tauchgängen, die mit anderen Tauchern zumindest derselben Ausbildungsstufe ohne Aufsicht durch einen Tauchausbilder teilnehmen können. Empfohlen wird, an Tauchgängen die von einem erfahrenen Taucher - wenigstens CMAS *** -, geführt werden, sicher teilzunehmen.

 

Voraussetzungen: Mindestalter 14 Jahre; bei Minderjährigen ist die Einverständniserklärung der sorgeberechtigten Eltern (in der Regel beide Elternteile) erforderlich.

Gültige Tauchtauglichkeitsbescheinigung nach den Richtlinien des SUB, nicht älter als 2 Jahre, bei Bewerbern über 40 Jahren nicht älter als 1 Jahr. Ein HLW-Kurs, nicht älter als 1 Jahr, wird empfohlen

 

Erforderliche Ausbildungsstufe:

keine

 

Anzahl der Pflichttauchgänge (Taucherfahrung):

keine

 

Inhalte:

Vermittlung der Tauchtheorie in 6 Unterrichtseinheiten, schriftliche Erfolgskontrolle, praktische Übungen mit ABC-Ausrüstung (Maske, Schnorchel, Flossen) und mind. 5 Tauchgängen mit DTG (Drucklufttauchgerät)

 

Sonderregelungen:

Pro Tag dürfen nicht mehr als 3 Übungstauchgänge (Übungen mit Gerät) durchgeführt werden.

 

Bei Vorlage des Grundtauchscheins entfallen der theoretische Teil und die gesamten Übungen ohne DTG, wenn zwischen Beginn der Abnahmen zum Grundtauchschein und Abschluss des CMAS* nicht mehr als 15 Monate liegen.

 

Bei Vorlage eines Apnoe-Brevets entfallen die äquivalenten Übungen ohne DTG, wenn zwischen Beginn der Abnahmen zum Apnoe-Brevets und Abschluss des CMAS* nicht mehr als 3 Jahre liegen.

 

Die Kursgebühr beinhaltet die Leih-Tauchausrüstung für die Praxis, alle Eintritte, Prüfungsgebühren, Urkunde und Brevet.

 

Preise laut Angaben des Tauchclubs Divers Marchtrenk Austria.



Trockentauchen

Der Kursteilnehmer soll in Theorie und Praxis mit der Bedienungs- und Bewegungstechnik beim Tauchen mit Trockentauchanzügen vertraut gemacht werden.

 

Nach Abschluss des Kurses soll er

  • größeres Vertrauen zum Trockentauchen und Kenntnisse über die Besonderheiten besitzen
  • mehr Sicherheit durch korrekte Handhabung und spezielle Übungstechniken erworben haben
  • die Einschätzung des Leistungsvermögens bei Nutzung des eigenen Trockentauchanzuges verbessert haben

Nitroxtaucher Cmas *

Der Bewerber soll in Theorie und Praxis mit der sicheren Planung, Vorbereitung und Durchführung von Nitroxtauchgängen mit Gasgemischen, welche ausschließlich aus Stickstoff und Sauerstoff mit einem Sauerstoffanteil von maximal 40% bestehen, vertraut gemacht werden.

Nach Abschluss des Kurses soll er

  • die besonderen Probleme und Gefahren bei Nitroxtauchgängen beherrschen können,
  • die richtige Ausrüstung für Nitroxtauchgänge zusammenstellen und beherrschen können,
  • sichere Tauchgänge innerhalb der oben genannten Grenzen durchführen können,
  • die Vorsichtsregeln kennen, die Voraussetzung zum sicheren Umgang mit Nitrox und Sauerstoff sind.